Tolle Platzierungen für Michelbach Judoka auf der Deutschen Judo-Kata-Meisterschaft

Siegerehrung Deutschen Judo-Kata-Meisterschaft
Das Bild zeigt vorne in der Mitte Florian Birk und Frederik Meffert, sowie äußerst rechts die beiden Trainer Klaus Hanelt und Klaus Gilbert

Für die diesjährigen Deutschen Judo-Kata-Meisterschaften mussten die Judokas weit reisen. In Hoppegarten (bei Berlin) trafen sich die besten Judo-Kata-Paare aus Deutschland, um sich in verschiedenen Disziplinen mit einander zu messen.

Florian Birk (TV Michelbach) & Frederik Meffert (JC Wiesbaden), beide Kata-Zöglinge von Klaus Hanelt, Felix Martin und Klaus Gilbert, starteten erstmalig in der Nage-no-Kata (Kata der Würfe) bei den Erwachsenen. Ihre im Jugendbereich gesammelten Erfahrungen setzten sie hervorragend um und erreichten zunächst die Endrunde. Letztendlich war der sechste Platz für die beiden jüngsten Teilnehmer dieser Gruppe ein wahrlich achtbares Ergebnis.

In der teilnehmerstärksten Gruppe der Katame-no-Kata (Kata der Bodentechniken), in der Frederik und Florian ebenfalls starteten, schafften Sie es trotz guter Leistung leider nicht in die Endrunde, verbesserten sich aber zum Vorjahr um weitere drei Plätze und wurden 15.

TV Michelbach bei der Hessischen Kata Meisterschaft wieder sehr erfolgreich!

Auf dem Bild  Das Paar Birk ( Boden ) und Meffert bei der Demonstration des Tomoe nage in der Nage no Kata
Auf dem Bild Das Paar Birk ( Boden ) und Meffert bei der Demonstration des Tomoe nage in der Nage no Kata

Am 13.05.2017 fand in Maintal die Hessischen Kata Meisterschaft statt.
26 Paare zeigten in 7 Kategorien Judo in Perfektion.

Im Gegensatz zum Wettkampf werden in der Kata vorgegebene Bewegungsabläufe möglichst perfekt vorgeführt. Das Ziel der Paare war nicht nur auf dem Podest zu landen, sondern mit einer guten Platzierung auch die Qualifikation für die Deutsche Kata-Meisterschaft zu erreichen.
Florian Birk (TVM ) und Frederik Meffert ( JC Wiesbaden ) starteten in drei verschiedenen Kategorien. So mussten Sie gleich als erstes Paar die Katame no Kata ( Form der Kontrolle und gehört zur Gruppe der Randori Kata ) vorführen, diese ist zur Prüfung des 2. DAN erforderlich.
Nach einer kurzen Pause wurde die Katame no Kata von Frederik Meffert und Florian Birk ( Tori und Uke getauscht ) noch einmal demonstriert.
Anschließend konnten Sie auf die zweite Matten wechseln und die Nage no Kata ( Form des Werfens )  mit Florian Birk ( Tori ) und Frederik Meffert ( Uke ) vorführen, zum ersten mal bei den Erwachsenen.

Als letzte Kata des Tages wurde die Nage waza ura no kata ( Gegenwurf Kata ) gezeigt, hier konnten Beide Ihr ganzes Können einsetzen um die Wertungsrichter zu überzeugen.
Nach einer längeren Pause und Beratung der Wertungsrichter kam es zur Siegerehrung.

Katame no Kata                     1 + 2. Platz Florian Birk mit Frederik Meffert
Nage no Kata                            2. Platz Florian Birk mit Frederik Meffert
Nage waza ura no kata              2. Platz Frederik Meffert mit Florian Birk

Als Krönung erhielt das Paar Birk/Meffert aus den Händen des Hess. Katabeauftragten Werner Müller auch noch den Vielseitigkeitspokal.
Somit sind die Freunde und Kata-Partner für zwei Kata´s bei den Dt. Katameisterschaften am 17. + 18. Juni in Berlin nominiert.

Dieser Erfolg hat viele Helfer, besonders zu erwähnen sind hier Klaus Hanelt und Klaus Gilbert, die durch Ihre besondere Fachkenntnis und unendliche Geduld einen entscheidenden Beitrag geleistet haben.

Florian Birk erkämpft den 5. Platz bei der Südwest-Deutschen Meisterschaft der U18

Nach dem dritten Platz bei den Hessenmeisterschaften hatte Florian das Ticket für die Südwest-Deutschen Meisterschaft in Weilerbach/Pfalz gelöst.

So hieß es dann wieder das Gewicht von 66 Kg zu halten um am Wettkampftag in der Gewichtsklasse starten zu können.
Es gelang Ihm, sodass er seinen ersten Kampf gegen den Saarlandmeister Florian Steinmetz antreten musste und diesen konnte er nach 45 sec. im Boden, mit einer Würgetechnik, besiegen.

Der zweite Gegner war David Hunziker 2. der Pfalzmeisterschaften, der nach 3 Minuten Kampfzeit mit einem O Uchi Gari ( Große Innensichel) auf die Matte geschleudert wurde.

Beim Einzug ins Finale stand er wieder seinem Dauerrivalen Tobias Rosenbaum vom JC Wiesbaden gegenüber, der schon bei den Hessenmeisterschaften dominiert hatte. So auch diesmal, nach längerem Kampf kam Florian in die Bodenlage und wurde mit einem Ellbogen Hebel besiegt, wobei er sich verletzte.

Im Kampf um Platz 3 stand er dem Rheinlandmeister Michael Bantle gegenüber. Es entbrannte ein intensiv geführter Kampf, der nach der regulären Zeit, von 4 Minuten, unentschieden stand. Nun ging es in die Verlängerung (Golden Score ). Hier gewinnt, wer die erste Wertung erzielt. Beide waren fast am Ende Ihrer Kräfte und versuchten trotzdem den entscheidenden Punkt zu erzielen, so war es eine kleine Unachtsamkeit die es Bantle ermöglichte mit einem Sasare Tsuri Komi Ashi (Fußstopper) Florian auf die Matte zu legen. Auch die Verlängerung hatte noch einmal mehr als 4 Minuten gedauert.

Die umstehenden Zuschauer spendeten den beiden Kämpfern für diese Darbietung anerkennenden Applaus.

D.Birk
TV Michelbach 1903 e.V.